Foodsharing: In Hof gibt’s den ersten Fair-Teiler

In den anderen größeren Städten in Oberfranken wie Bayreuth, Bamberg und Coburg ist das Konzept schon angekommen: Lebensmittel, die nicht mehr gebraucht werden, einfach mit anderen teilen. Das nennt sich Foodsharing. Die Lebensmittel kommen dann einfach in einen Schrank, der an einem öffentlich zugänglichen Ort steht. Das kostet gar nichts.

Auch in Hof soll’s nun einen solchen „Fair-Teiler“ geben – in den Räumen der Diakonie Hochfranken in der Sophienstraße 18. Dahinter steckt die Gruppe „Foodsharing Hof und Region“, die es schon seit zwei Jahren gibt und aus 146 Foodsavern besteht. Heute (DO) ist die Eröffnung.