Förderprogramm „Soziale Stadt“: Landkreis Hof bekommt Geld vom Freistaat

Insgesamt 780.000 Euro gibt es jetzt für den Landkreis Hof von der Bayerischen Staatsregierung. Das Geld kommt aus dem Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt.“
Der größte Teil fließt in die Stadt Hof für die Aufwertung der Johann-Weiß-Straße im Bahnhofsviertel. Der Rest geht nach Lichtenberg, um die Altstadt aufzuhübschen. Und die Stadt Rehau will mit dem Geld ihren Stadtkern sanieren. Insgesamt fördert die Staatsregierung mit dem Programm 19 Kommunen in Oberfranken mit rund 5,6 Mio. Euro. Dabei geht es um Orte der Gemeinschaft. Der Freistaat will damit eine soziale Stadtentwicklung vorantreiben.