Förderoffensive Nordostbayern: Geld aus München, aber nicht für alle

Der bayerische Landtag hat die letzte Plenarsitzung vor der Landtagswahl in ein paar Wochen hinter sich; In der Sitzung ging’s unter anderem nochmal um Fördermittel wie die Förderoffensive Nordostbayern, von der die Euroherz-Region ja schon reichlich profitiert hat und die Städtebauförderung.

Wie der Wunsiedler CSU-Landtagsabgeordnete Martin Schöffel mitteilt, gibt’s heuer fast 77 Millionen Euro an Städtebauförderung für 112 Städte und Gemeinden in Oberfranken. Mit dem Geld können die ihre Innenstädte wieder aufhübschen. Arzberg, Marktredwitz, Münchberg und Kirchenlamitz profitieren davon.

Kritik kommt vom Hofer SPD-Landtagsabgeordneten Klaus Adelt: Er bemängelt, dass der Landkreis Bayreuth bei der Förderoffensive Nordostbayern weiter außen vor bleibt. Die CSU hat abgelehnt diese auszuweiten. Das betrifft zum Beispiel Bischofsgrün, Gefrees, Fichtelberg, Mehlmeisel und Warmensteinach.