Ein Rettungswagen fährt zu einem Einsatz., © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Flüssiges Glas ausgetreten: Arbeiter leicht verletzt

Eine größere Menge flüssiges Glas ist am Dienstag in einem Betrieb im oberbayerischen Neuburg an der Donau (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) ausgetreten. Wie die Polizei mitteilte, sei in der Halle einer glasverarbeitenden Firma aus zunächst unbekannter Ursache eine Glaswanne gebrochen. Ein 61-jähriger Arbeiter sei mit einer Kohlenmonoxidvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden.

Wie die Polizei in der Nacht zum Mittwoch mitteilte, gelang es am frühen Abend, das Leck zu schließen. Der Einsatz von Feuerwehr, THW und Rettungsdienst dauerte anschließend noch bis in die späten Abendstunden. Etwa 240 Einsatzkräfte waren vor Ort. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht. Angaben zum Ausmaß und zur Höhe des Schadens konnte die Polizei zunächst nicht machen.