Flüchtlingsarbeit der Arzberger AWO endet: Ansprechpartnerin im Landkreis weiter im Einsatz

Die Zahl der Flüchtlinge, die zu uns kommen, ist in den vergangenen Jahren zurückgegangen. Trotzdem muss sich jemand um die Menschen kümmern, die hier sind. Das erledigen viele engagierte Ehrenamtliche. Die Arbeiterwohlfahrt Arzberg kann ihre Stelle für Flüchtlingshilfe jetzt aber nicht mehr weiterführen, weil der Bund die Zuschüsse für das Projekt gestrichen hat. Der Wunsiedler Landrat Karl Döhler bedauert das, teilt jedoch gleichzeitig mit, dass alle, die sich im Landkreis für Flüchtlinge ehrenamtlich einsetzen, weiter eine Anlaufstelle haben.

Die Ehrenamtskoordinatorin und Integrationslotsin Elisabeth Golly steht im Landratsamt für alle Fragen zur Verfügung. Auch künftig soll es Veranstaltungen, Schulungen und Projekte zu diesem Thema geben.