© Anna Blume/Shirteria/Lisa Breckner

„Floody“: Schwarzenbacher Stoffbeutel gegen Berliner Müll-Problem

Kein anderes Land in der Europäischen Union produziert so viel Verpackungsmüll pro Kopf wie Deutschland. Der Kaffeebecher aus Pappe landet zum Beispiel nach Gebrauch in der Tonne und die Textilindustrie sortiert Stoffreste aus. Die Unternehmerin Lisa Breckner aus Schwarzenbach an der Saale tut etwas gegen beide Probleme.
„Floody“ heißt das gute Stück, dass Lisa Breckner aus den Stoffresten macht, die in der anna blume textilmanufaktur in Schwarzenbach an der Saale anfallen. Der besteht aus zwei kleinen Beutelchen: In einen Baumwollbeutel kann jeder sein Croissant oder auch seinen Mehrwegbecher stecken. Darum kommt ein Fleecebeutel, der die Wärme hält. Diesen „Floody“ testen gerade etwa 100 Menschen in Berlin. Dort landen stündlich 20.000 Coffee-to-go-Becher im Müll.

© Anna Blume/Shirteria/Lisa Breckner