© Uwe Anspach

Flicks Wunsch: Belastung von Nationalspielern verteilen

München (dpa) – Bayern-Coach Hansi Flick hat einen behutsamen Umgang bei den Abstellungen von Fußball-Nationalspielern angemahnt. «Man muss gemeinsam mit den Nationaltrainern schauen, dass die Belastung am Ende ausgeglichen ist. Da sind wir dabei, Kommunikation hilft enorm. Es ist wichtig, dass wir das in Zukunft vermehrt machen», sagte der Trainer der Münchner am Dienstag. «Wir wissen, dass auch die Nationalmannschaft ihre Ziele hat.»

Bundestrainer Joachim Löw, der gemeinsam mit seinem langjährigen Assistenten Flick 2014 Weltmeister wurde, hatte bei den ersten Länderspielen der Saison auf die vier Münchner Champions-League- Sieger Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Serge Gnabry verzichtet. Leroy Sané, der nun verletzt ausfällt, und Niklas Süle waren nach langen Verletzungen dagegen dabei und sammelten Spielpraxis. Auch die Leipziger Königsklassen-Halbfinalisten Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg bekamen eine Pause.

Über die Pause für vier Spieler sei man sehr «happy» gewesen, sagte Flick. Auch die Franzosen hätten auf Spieler verzichtet. Man müsse sich mit den Nationaltrainern austauschen, denn es gehe nur gemeinsam, sagte Flick mit Blick auf das volle Spielprogramm.

Die deutsche Auswahl trifft in der Nations League am 10. Oktober in Kiew auf die Ukraine und drei Tage später in Köln auf die Schweiz. Dort ist am 7. Oktober zudem ein Testspiel gegen die Türkei terminiert.