Flächenfraß ausgleichen: Landkreis Wunsiedel will neue Wege gehen

Städte und Gemeinden werben darum, dass sich neue Behörden und Unternehmen ansiedeln. So entstehen schließlich neue Arbeitsplätze. Es gibt aber auch ein Problem, und zwar den Flächenfraß. Oft müssen dafür nämlich neue Gebäude gebaut werden. Diese Flächen müssen dann auch wieder ausgeglichen werden. Dafür will die Wirtschaftsförderung im Landkreis Wunsiedel neue Wege gehen. Sie will das Ökoflächenmanagement in Zukunft in die eigene Hand nehmen und nicht mehr externen Agenturen überlassen. Bislang kümmern sich die Kommunen selbstständig um den Ausgleich. Der neue Weg soll dafür sorgen, wertvolle Flächen zu schützen und sogar aufzuwerten. Durch externe Agenturen drohe ein Ausverkauf der Ökoflächen, so Wirtschaftsförderer Alexander Popp. Das würde die eigenen Entwicklungsmöglichkeiten blockieren.