Finanzspritze: Schnelles Internet für Nagel

Die Frage ‚wo zieh ich hin‘ ist heutzutage auch die Frage ‚gibts da schnelles Internet‘. Und schließlich ist es auch ein Standortfaktor für Unternehmen.

Nagel bekommt für den Breitbandausbau jetzt eine saftige Geldspritze vom Bundesverkehrsministerium: Über 100.000 Euro gehen ins Fichtelgebirge, teilt der Hofer CSU-Bundestagsabgeordnete Hans-Peter Friedrich mit. Konkret geht’s um schnelleres Internet im Gewerbegebiet Wurmloh. Das soll nicht nur den bereits ansässigen Unternehmen zu Gute kommen, sondern auch Anreize für weitere Ansiedlungen schaffen, so Friedrich. Das bedeutet letztendlich neue Arbeitsplätze und mehr Einnahmen für Nagel.