Finanzspritze: Mehr Schlüsselzuweisungen für Oberfranken

Es sind die Zuschüsse, auf die die Landkreise und Kommunnen in der Region jedes Jahr sehnsüchtig warten: Die Schlüsselzuweisungen. Das ist nicht zweckgebundenes Geld vom Freistaat, das die Finanzlage vielerorts deutlich entspannt. Und davon gibt’s heuer einiges mehr, meldet das Bayerische Finanzministerium.

438 Millionen Euro beinhaltet der Schlüsselzuweisungs-Topf dieses Jahr – fast dreieinhalb Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Runtergebrochen bedeutet das: Die Kommunen bekommen für jeden Einwohner im Schnitt 258 Euro, die Landkreise 189 – beides im bayernweiten Vergleich Spitzenwerte. Das meiste Geld geht nach Hof, Bamberg und Bayreuth.