© Kai Losert

FFP2-Masken: Keine Sorgen wegen Zertifizierung

Schon länger sind billige FFP2-Masken auf dem Markt, die nicht ausreichend schützen. Ab Montag muss ja jeder eine FFP2-Maske beim Einkaufen oder in Bussen und Bahnen tragen. Deshalb machen sich viele jetzt Gedanken, wie man hochwertige FFP2-Masken erkennt, die halten, was sie versprechen. Alle müssen eine entsprechende Zertifizierung aufweisen. Auf vielen steht nur den Aufdruck „KN95“, was auf eine Produktion in asiatischen Ländern hinweist. Die gibt es teilweise auch noch zu kaufen. Katrin Wirkner von der Pluspunkt-Apotheke in Hof:

Die Filterleistung einer KN95-Maske ist durchaus vergleichbar mit einer aus heimischer Produktion. Dennoch sind vor allem im Internet viele Fälschungen im Umlauf. Eine zertifizierte Maske ist an der CE-Kennzeichnung und der vierstelligen Kennziffer des Prüflabors zu erkennen:

(CE1234)