© Christophe Gateau

Feuerwerksverbot: Schmuggel im Fokus der Selber Zöllner

Auch dieser Jahreswechsel wird wieder ein ruhiger sein: Die neue Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat den Verkauf von Silvesterfeuerwerk an Privatpersonen bundesweit verboten. Das betrifft auch diejenigen, die ihr Raketen und Böller bereits im Internet bestellt haben. An Heiligabend tritt die offizielle Verordnung dazu in Kraft. Damit sollen schwere Verletzungen durch Böller und Co. vermieden und die corona-gestressten Krankenhäuser entlastet werden.

Genauso wenig lohnt sich der Schmuggel über die tschechische Grenze: Selber Zöllner haben in den vergangenen Tagen mehr als 100 Kilo verbotene Pyrotechnik sichergestellt. Auf der A93 bei Marktredwitz hatten sie bei einem Polen 80 Kilo verbotener Silvesterknaller aus Tschechien gefunden. Ein klarer Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz! Ein paar Tage später haben drei Deutsche bei Waldsassen versucht, ihren explosiven Einkauf auf einem Markt in Eger über die Grenze zu bringen. Fast 250 Feuerwerkskörper haben die Beamten bei ihnen im Auto gefunden.