© Karl-Josef Hildenbrand

Feuerwerks- und Ansammlungsverbot: Polizei schaut genau an Silvester hin

Heute an Silvester knallen wieder viele Sektkorken. Mit vielen Menschen anstoßen geht aber leider nicht. Denn auch in diesem Jahr sind Menschenansammlungen und Feuerwerk auf öffentlichen Plätzen verboten. Die Polizei kontrolliert das auch, so Julia Fug vom Polizeipräsidium Oberfranken:

Verstöße gegen die Corona-Regeln können ganz schön ins Geld gehen. Der aktuelle Bußgeldkatalog enthält Strafen von mindestens 250 Euro, die Obergrenze liegt bei 5.000 Euro.