Feuer in Unterkotzau: Abkühlung für Feuerwehrleute bei Bauernhofbrand nötig

Fast 100 Feuerwehrleute in Ganzkörperschutzanzügen umringen einen Bauernhof, aus dem meterhohe Flammen lodern – und das bei 30 Grad im Schatten. So hat es gestern Nachmittag in Unterkotzau ausgesehen. Damit die Feuerwehrleute den Einsatz ohne Hitzekollaps überstehen, hat das Technische Hilfswerk Kästen mit Wasser angeliefert – auch für die mithelfenden Anwohner.

Gegen Abend haben die Feuerwehrleute den Brand unter Kontrolle bringen können. Eine Bewohnerin des Bauernhofs hat sich beim ersten Löschversuch verletzt, ansonsten geht es allen Menschen und Tieren gut. Der Sachschaden beträgt etwa 200.000 Euro.