© Britta Pedersen

Hoher Schaden bei Feuer in Asylunterkunft in Schwaben

Buch (dpa/lby) – Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft im schwäbischen Buch (Landkreis Neu-Ulm) ist ein Schaden von 200 000 Euro entstanden. Die Ursache für die Flammen war zunächst unklar, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte. Das Feuer in dem älteren Bauernhaus war am Vorabend ausgebrochen. In dem Gebäude lebten ein Ehepaar und sechs Asylbewerber. Der Teil, in dem die Flüchtlinge wohnten, wurde völlig zerstört. Verletzt wurde niemand. Als die Feuerwehr eintraf, brannte der Dachstuhl bereits komplett. Die Asylbewerber wurden vorübergehend in der Gemeindehalle untergebracht und auch für das Ehepaar wurde eine andere Bleibe gefunden.