Feldbrand in Sparneck: Polizei geht von Brandstiftung aus

Dass sich bei dieser Hitze und Trockenheit Felder leicht entzünden können, dürfte eigentlich jedem bekannt sein. Das hält aber offenbar manche Menschen trotzdem nicht davon ab, zu zündeln.

Davon geht zumindest derzeit die Polizei bei einem Feldbrand in Sparneck gestern aus. Einer Anwohnerin ist es zu verdanken, dass nicht noch Schlimmeres passiert ist. Sie entdeckte am Nachmittag den Brand auf einem abgeernteten Feld in der Nähe der Saalmühle und alarmierte sofort die Feuerwehr. Auf einer Fläche in der Größe eines Fußballfeldes verbrannte Stroh. Dem Eigentümer, der daraus Ballen binden wollte, entstand ein Schaden von 1500 Euro. Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben, können sich bei der Münchberger Polizei melden.