© Screenshot RKI 29.03.2021

FDP-Forderung: Durchimpfung in ostbayerischen Hotspots

Bayern plant für morgen (DI) einen eigenen Impfgipfel. Dabei will die Landesregierung festlegen, wie es in den kommenden Monaten mit dem Impfen weitergehen soll.

Für die drei FDP-Landtagsabgeordneten aus Oberfranken, Niederbayern und der Oberpfalz, Sebastian Körber, Alexander Muthmann und Christoph Skutella steht schon jetzt fest: Es braucht einen Modellversuch für besonders betroffene Gebiete in Ostbayern. In einem Modellversuch sollen alle Impfwilligen in einer solchen Region innerhalb von zwei Wochen durchgeimpft werden – unabhängig von der bisherigen Priorisierung. Den Vorschlag haben sie an Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek geschickt. Sie hoffen, dass ihr Vorschlag auch gleich morgen beschlossen wird. Damit könne man herausfinden, wie sich die Durchimpfung auf die Inzidenz auswirke, auch in den Nachbarregionen. Zudem könne man dann sehen, wie sich das Infektionsgeschehen in Kindergärten und Schulen entwickle – wo die Kinder ja noch nicht geimpft sind.