© Sven Hoppe

FC Ingolstadt – TSV 1860 München: Zehn Festnahmen am Rande

Ingolstadt (dpa/lby) – Am Rande des Drittliga-Aufstiegsspiels zwischen dem FC Ingolstadt und dem TSV 1860 München sind am Samstag zehn Fans festgenommen worden – überwiegend Münchner. Wie die Polizei am Abend weiter mitteilte, sei am Stadion aus der Menge der Fußballanhänger Pyrotechnik gezündet worden, vereinzelt seien auch Gegenstände in Richtung der Polizei geworfen worden.

Den ganzen Nachmittag über seien Beamtinnen und Beamte immer wieder zu Gaststätten und anderen Örtlichkeiten im Stadtgebiet gerufen worden. In einem Biergarten im Süden der Stadt kam es demnach nach dem Spiel zu einer Schlägerei zwischen einigen Anhängern beider Vereine. Die Polizei habe die Kontrahenten getrennt, hieß es.

Zum Saisonfinale in der 3. Liga hatte die Ingolstädter Polizei an die Fans appelliert, zu Hause zu bleiben. Dennoch seien nachmittags rund 800 Fans – vorwiegend aus München – zum Fußballspiel angereist. Die Polizei war mit mehreren Hundert Beamten im Einsatz.

© dpa-infocom, dpa:210522-99-707540/2