© Armin Weigel

FC Ingolstadt hofft auf «versöhnlichen Jahresabschluss»

Ingolstadt (dpa/lby) – Angesichts seiner besorgniserregenden Negativserie hofft der abstiegsbedrohte FC Ingolstadt zumindest auf einen positiven Schlusspunkt des Fußball-Jahres 2019. «Ich bin sehr zuversichtlich. Wir brauchen die drei Punkte, damit wir wenigstens einen versöhnlichen Jahresabschluss schaffen», sagte Trainer Jens Keller vor dem Derby in der 2. Bundesliga am Samstag (13.00 Uhr/Sky) zuhause gegen den SSV Jahn Regensburg.

Seit 13 Spielen warten die Schanzer schon auf einen Sieg, Keller holte in seinen ersten beiden Partien immerhin zwei Remis. «Jens bringt Ruhe rein. Er gibt der Mannschaft Stabilität», sagte Defensivspieler Almog Cohen. «Jeder von uns weiß, wie wichtig dieses Spiel ist. Wir wollen einen Sieg. Er kann uns viel Schwung geben, damit wir eine richtig gute Rückrunde spielen.»

Das ist auch das Ziel von Jahn Regensburg vor dem Spiel gegen die Oberbayern. «Wir wissen, dass es da für uns um einiges geht – auch für den weiteren Saisonverlauf», sagte Stürmer Jann George. «Deswegen ist auch jeder bis in die Haarspitzen motiviert.»

Die Oberpfälzer warnen vor dem angeschlagenen FCI. «Das kann ein richtig ekliges Spiel werden, Ingolstadt hat eine hohe Qualität in der Mannschaft, die sie dieses Jahr noch nicht auf den Platz bringen konnte», sagte Mittelfeldspieler Sebastian Stolze.