Das vom Fußball-Bundesligisten FC Bayern München zur Verfügung gestellte Handout zeigt die Allianz Arena in blau-gelber Beleuchtung, den Farben der Ukraine., © FCB/FC Bayern München/dpa

FC Bayern weitet Hilfsangebot für Ukraine-Flüchtlinge aus

Der FC Bayern München hat sein Engagement für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine ausgeweitet. Wie der Fußball-Bundesligist am Freitag mitteilte, will der Verein mit dem Sozialreferat der Stadt München zusammenarbeiten, um Geflüchteten mit Behinderung «eine feste Bleibe und Zuwendung zu bieten.»

Das gemeinsame Wohnraumprojekt sieht vor, dass der deutsche Rekordmeister die Mietkosten für zunächst zwei Jahre garantiert. Das Sozialreferat organisiert den Ablauf des Projekts sowie die Integration und Betreuung der etwa 15 Personen. «Die FC Bayern München AG und der FC Bayern Hilfe eV finanzieren die Kosten für das Mietprojekt in Höhe von mehr als 200 000 Euro zu gleichen Teilen», sagte FCB-Präsident Herbert Hainer am Freitag laut Vereinsmitteilung.

Außerdem starten die Münchner das Sportprogramm «We move together», das geflüchteten Kindern und Jugendlichen zugutekommen soll. Diese sollen demnach ab dem 26. April kostenlos auf dem Bayern-Campus Sport treiben können.