Fassadensanierung in Plauen: Turmlichthof halbseitig gesperrt

Sie hat ihre besten Zeiten hinter sich: die Fassade des Rathauses in Plauen. Aus diesem Grund lässt sie die Stadt seit dem vergangenen Jahr umfangreich sanieren.

Seit heute ist der Durchgang zwischen der Marktstraße und des Turmlichthofs dran. Brände und Einschüsse aus dem 2. Weltkrieg haben die Natursteine großflächig zerstört. Das hat ein Gutachten ergeben. Einen kleinen Haken hat die Sache: der Durchgang ist während der Bauarbeiten bis Ende des Jahres halbseitig gesperrt. Die Kosten liegen bei fast 100.000 Euro.