© David-Wolfgang Ebener

Fall Peggy: Staatsanwaltschaft Bayreuth legt Beschwerde gegen Freilassung von Manuel S. ein

Manuel S. – der Tatverdächtige im Fall Peggy – ist seit Heiligabend wieder auf freiem Fuß. Gegen die Entlassung aus der Untersuchungshaft hat die Staatsanwaltschaft Bayreuth – wie vergangene Woche angekündigt – jetzt Beschwerde eingelegt. Das hat sie am Nachmittag mitgeteilt.

Demnach bestehe weiter ein dringender Tatverdacht gegen den Beschuldigten. Manuel S. habe beim Verhör im Herbst jederzeit die Möglichkeit gehabt, einen Anwalt hinzuzuziehen. Wegen der Aussagen und vorliegenden Beweismittel sei der Haftbefehl laut Staatsanwaltschaft zu Recht ergangen.

Das Amtsgericht Bayreuth hatte zuvor die Haftbeschwerde des Anwalts von Manuel S. angenommen und damit den dringenden Tatverdacht gegen ihn verneint. Manuel S. hatte damals sein Teilgeständnis vom September widerrufen.