© NEWS5

Fall Peggy: Neue Untersuchungen der Ermittler in Marktleuthen

Es gibt Neues zum Fall Peggy: Die Polizei war gestern bei Großeinsätzen in Marktleuthen und Peggys Heimatort Lichtenberg. Das hat sie gegenüber Radio Euroherz bestätigt, den genauen Grund aber noch nicht.

Mehrere Medien berichten aber einstimmig, dass es dabei um einen Verdächtigen im Fall Peggy geht. In Marktleuthen hat die Polizei das Anwesen eines 41-Jährigen durchsucht, ihn und seine Ehefrau vernommen. In Lichtenberg befindet sich offenbar das Elternhaus des Mannes. Und: Der ehemalige Tatverdächtige Ulvi K. soll ihn gekannt und belastet haben.

Polizei und Staatsanwaltschaft wollen sich heute im Laufe des Tages näher dazu äußern. Wie berichtet, wurden 2016 in einem Wald bei Rodacherbrunn in Thüringen Knochenreste der kleinen Peggy aus Lichtenberg gefunden. Seit 2001 galt sie als vermisst.