© Radio Euroherz/Kai Losert

Fahrlehrer im Lockdown: Protest in Marktredwitz

Elf Wochen ohne Arbeit und auch ohne jegliche finanzielle Hilfen: so geht es den Fahrlehrern in der Euroherz-Region. Während sie sich von den Folgen des ersten Lockdowns noch nicht erholt haben, schlägt der zweite umso heftiger bei ihren Unkosten durch. Nun wollen die Fahrlehrer durch eine gemeinsame Aktion am TÜV in Marktredwitz auf ihre Lage aufmerksam machen. Fahrlehrer Mario Brunner:

Durch das faktische Verbot der Berufsausübung bleiben auch viele Kunden der Fahrschulen auf den Ausbildungsverträgen sitzen. Dies führt dazu, das die für die Berufe notwendigen Führerscheine nicht erworben werden und somit auch entsprechende Arbeitsstellen nicht angetreten werden können, so Brunner weiter.

Die Versammlung der Fahrlehrer findet unter Einhaltung aller Corona-Schutzmaßnahmen heute (Mittwoch) um 10 Uhr beim TÜV in Marktredwitz statt.

© Radio Euroherz/Kai Losert