Fachkräftemangel und Arbeitskosten: Risiken für den Tourismus im Vogtland

Fraglich wie die Statistik jetzt aussehen würde…Noch vor dem schweren Unwetter im Vogtland hat die Industrie- und Handelskammer ihre jährliche Umfrage unter den Tourismusunternehmen Südwestsachsens durchgeführt. Dabei hat die IHK auch gefragt, wo die Unternehmen aus Gastronomie, Beherbergung und Reiseveranstaltung die größten Risiken für die Entwicklung der Branche sehen.

Zu diesem Zeitpunkt waren das mit großem Abstand einheitlich die Punkte Fachkräftemangel, Arbeitskosten und Wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen. Außerdem bereitet den Unternehmen die Inlandsnachfrage größere Sorgen als die Auslandsnachfrage. Thomas Jahn, der Direktor des IFA-Schöneck nennt zudem die Bürokratie als einen weiteren Faktor. Vor allem die neue Datenschutzverordnung sorgt für Verwirrung und zusätzlichen Arbeitsaufwand.