© Peter Kneffel

Extrem angespannt: So ist die aktuelle Situation in den Kliniken Hochfranken

Die Lage ist extrem angespannt – das sagt der Chefarzt der Inneren Abteilung Münchberg, Dr. Wolfgang Kick zur aktuellen Situation in den Kliniken Hochfranken.

14 Patienten werden aktuell in den Kliniken in Naila und Münchberg mit Corona behandelt – fünf davon auf der Intensivstation. Weil sich in den vergangenen Wochen immer mehr Menschen mit dem Virus infiziert haben, hat das Klinikum Münchberg auch wieder eine eigene Corona-Station eingerichtet. Besonders schwer erkranken überwiegend ältere, vorerkrankte oder ungeimpfte Menschen. Wie Kick sagt, sind nicht die Anzahl der Betten das Problem, sondern das fehlende Personal. Häufig müssen Mitarbeiter in Quarantäne, weil ihr PCR-Test trotz Impfschutz und Symptomfreiheit positiv ausfällt. Auch die Motivation der Pflegekräfte sinkt, weil ein Ende der Pandemie noch nicht in Sicht ist. Wenn sich die Situation in den kommenden Wochen nicht verbessert, müssen auch geplante Operationen wieder abgesagt werden.

(Symbolbild)