Veronika Rücker, ehemalige Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes., © Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild

EX-DOSB-Vorstandschefin Rücker wird DTB-Sportdirektorin

Die ehemalige Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Veronika Rücker, wird Sportdirektorin beim Deutschen Tennis Bund (DTB). Die 51-Jährige tritt ihr neues Amt zum 1. Juli an und beerbt Klaus Eberhard, wie der DTB am Rande des Sandplatzturniers in München am Freitag verkündete. Eberhard, der seit 2005 das Amt des Sportdirektors bekleidete, verlässt sein Amt in gegenseitigem Einvernehmen, wie Präsident Dietloff von Arnim betonte.

Rücker, die ihren Posten beim DOSB Ende 2021 niederlegte, soll sich um den Ausbau der staatlichen Förderung, die Stärkung und Weiterentwicklung der Bundesstützpunkte in Verzahnung mit den Landesstützpunkten und die Vereinbarkeit von Tennistraining und Schule für den Tennis-Nachwuchs kümmern. «Das ist eine Idealbesetzung für uns», sagte Präsident von Arnim.