© Andreas Gebert

Ex-Bayern-Star Xabi Alonso: Messi folgt einem Gefühl

München (dpa) – Der frühere Bayern-Profi Xabi Alonso hat Verständnis für Weltfußballer Lionel Messi und dessen Abschiedswunsch vom FC Barcelona bekundet. «Ich habe den Eindruck, dass er einem Gefühl folgt. Dass er zu dem Schluss gekommen ist, jetzt etwas anderes zu brauchen, etwas Neues, um wieder die absolute Lust am Fußball zu verspüren», sagte der 38 Jahre alte Spanier in einem Interview der «Süddeutschen Zeitung» (Samstag). Er habe zwar keine Informationen aus erster Hand und kenne Messi nicht persönlich. «Aber ganz grundsätzlich: Solche Entscheidungen muss man verstehen.»

Ein sich abzeichnender Vereinswechsel des argentinischen Superstars sei nicht unvorstellbar, meinte Alonso, der von 2014 bis zu seinem Karriereende im Sommer 2017 beim FC Bayern München spielte. «In dem Augenblick, in dem Messi ein anderes Trikot trägt, wird das vorbei sein. Das Unvorstellbare hört in dem Moment auf, unvorstellbar zu sein, wenn es passiert», meinte der frühere Weltmeister.

Das demütigende 2:8 des FC Barcelona gegen den deutschen Rekordmeister in der Champions League habe er zu Hause gesehen. «Was geschah, gehört in diese Kategorie des Unfassbaren», sagte Xabi Alonso. «Ich meine nicht nur die Höhe des Sieges. Sondern diese Überlegenheit der Bayern, ihre Übermacht – und das in einem Spiel von dieser Bedeutung.»

Der frühere Münchner Stratege verfolgt die Bayern immer noch intensiv. «Ich habe noch viele Freunde dort. Und ehe das Turnier losging, hatten wir alle die große Linie der Mannschaft erkannt und bereits gesagt: Der Champions-League-Sieg ist drin!», versicherte der Spanier, der bei seinem Heimatverein Real Sociedad die zweite Mannschaft trainiert.

Ein Sonderlob von Alonso bekam Joshua Kimmich: «Er hat irre schnell gelernt. Joshua Kimmich hat seine Rolle gefunden und den Reifepunkt erreicht. Er ist auf einem Niveau, das ihm erlaubt, in jeder Mannschaft der Welt zu spielen.»