© Hauptzollamt Regensburg

Es bleibt in der Familie: Paar aus dem Raum Wunsiedel prellt Agentur für Arbeit

Clever ist die Idee ja, aber trotzdem nicht legal: Ein Ehepaar aus dem Raum Wunsiedel hat sich wegen Betrugs schuldig gemacht. Die Ehefrau ist Unternehmerin und hat ihren Mann innerhalb von drei Jahren immer nur für ein paar Monate beschäftigt, nebenbei hat der Ehemann aber Geld von der zuständigen Agentur für Arbeit kassiert. So hat er sie um 21.000 Euro gebracht.

Seine Frau hat die Sozialversicherungsbeiträge zudem nicht korrekt abgerechnet und den gesetzlichen Mindestlohn nicht immer fristgerecht gezahlt, wie die Finanzkontrolle des Zolls herausgefunden hat. Beide standen bereits wegen Betrugs und Beihilfe vor Gericht: Der Mann kam mit einer Bewährungsstrafe davon, die Frau musste eine Geldstrafe und Bußgeld zahlen. Außerdem müssen sie die Leistungen der Arbeitsagentur wieder begleichen.