Erster Welterbetag in Bad Kissingen

Die unterfränkische Kurstadt Bad Kissingen lädt am Sonntag mit mehreren Aktionen zum Welterbetag ein. Neben Stadtführungen und Vorträgen gibt es auch Konzerte und Mitmachaktionen für Kinder. «Wir wollen kein Museum sein, sondern unsere Geschichte leben», sagte Oberbürgermeister Dirk Vogel (SPD) laut Pressemitteilung.

Unter dem Titel «The Great Spa Towns of Europe» wurde Bad Kissingen im Juli 2021 zusammen mit zehn weiteren Kurstädten aus mehreren Ländern zum Unesco-Welterbe ernannt. Die Stadt gehörte im 19. Jahrhundert zu den bedeutendsten Kurbädern Europas. Zahlreiche prominente Gäste suchten hier Erholung, zum Beispiel Kaiserin Elisabeth («Sisi»), Reichskanzler Otto von Bismarck und der Schriftsteller Theodor Fontane.

Der Welterbetag wird seit 2005 von der deutschen Unesco-Kommission gemeinsam mit dem Verein «Welterbestätten Deutschland e.V.» gefeiert. Bad Kissingen ist nun erstmals dabei.