© Julian Stratenschulte

Ernte 2020 mit gemischter Bilanz

Fürth (dpa/lby) – Die vorläufige Bilanz der bayerischen Ernte fällt gemischt aus. Je nach Pflanze gebe es dieses Jahr sehr unterschiedliche Erträge, wie das Landesamt für Statistik in Fürth am Donnerstag anlässlich des Erntedankfests am Sonntag mitteilte. Während die Getreideernte mit 6,6 Millionen Tonnen durchschnittlich ausfiel, wuchsen Kartoffeln dieses Jahr sehr gut: 1,9 Millionen Tonnen sind 15,2 Prozent mehr als der langjährige Durchschnitt.

Bei Kirschen lief es dagegen ausgesprochen schlecht. Später Frost im Mai sorgte für Ernteausfälle, so dass die Erträge bei Süßkirschen um rund die Hälfte, bei Sauerkirschen rund ein Drittel unter dem langjährigen Mittel liegen. Äpfel gediehen gut: Mit 37 100 Tonnen wird die Ernte um 6,5 Prozent über dem Vorjahr erwartet, bei Birnen dagegen liegt die Prognose mit 6000 Tonnen um 6,3 Prozent unter dem Vorjahreswert.