Erneute Niederlage: Selber Wölfe droht das Aus in den Playoffs

Viel Emotionen – einige Schlägereien auf dem Eis – und am Ende eine Heimniederlage. Die Selber Wölfe haben gegen die Tilburg Trappers mit 3:6 in der heimischen NETZSCH-Arena auch das zweite Playoff-Viertelfinalspiel verloren.  Das Spiel war geprägt durch einige Fragwürdige Entscheidungen der Schiedsrichter, die am Ende auch noch viele Strafen aussprechen mussten. Grund dafür war ein Check eines Tilburger Spielers gegen den Kopf von Florian Lüsch, was letztlich in einer Massenkeilerei am Eis endete. Die 2.525 Zuschauer bekamen vorher aber ein sehr packendes Eishockeyspiel geboten, bei dem sich auf Seiten der Wölfe zweimal Ian McDonald und einmal Dominik Kolb in die Torschützenliste eintragen konnten. Nun müssen die Wölfe am Dienstag Spiel 3 in Tilburg gewinnen, damit es nicht in die vorzeitige Sommerpause geht. Erstes Bull ydort ist um 20 Uhr. REH ist mit der „Eiszeit“ wie immer live vor Ort!