© Silas Stein

Ermittlungen wegen Morddrohungen in Auerbach: Verdächtige wieder auf freiem Fuß

Das schwere Unwetter am Donnerstagnachmittag hat viele Gemeinden im Vogtland unter Wasser gesetzt und große Schäden angerichtet. Die Stadt Auerbach ist davon größtenteils verschont geblieben. Das bedeutet aber nicht, dass dort alles in bester Ordnung wäre. Am Pfingstmontag hatte ein Unbekannter im Internet gedroht, Lehrer und Schulpersonal am Auerbacher Goethe-Gymnasium ermorden zu wollen. Seitdem herrscht an der Schule höchste Alarmstufe. Der Unterricht ist die gesamte Woche über ausgefallen. Die Polizei ermittelt und hat noch immer zwei Verdächtige im Auge. Dabei handelt es sich um einen Mann und einen Jugendlichen. Die Beamten haben sie verhört und ihre Wohnungen durchsucht. Mittlerweile sind beide wieder auf freiem Fuß, die Ermittlungen gegen sie gehen aber weiter. Die Polizei bleibt währenddessen auch kontinuierlich auf dem Schulgelände des Goethe-Gymnasiums präsent. Ob der Unterricht am Montag wieder stattfinden wird, bleibt abzuwarten.