Eine Maß mit Bier wird beim Politischen Frühschoppen Gillamoos hochgehalten., © Armin Weigel/dpa

Ermittlung wegen versuchter Tötung auf dem «Gillamoos»

Auf dem Volksfest «Gillamoos» hat es am Wochenende mehrere Bierzelt-Schlägereien gegeben. Gegen einen Mann wird laut Polizei wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt. Am Montag kommt das Volksfest in Abensberg mit dem politischen Frühschoppen zum Abschluss.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, soll ein 37 Jahre alter Mann mit einem Maßkrug mehrmals auf den Kopf eines anderen Voksfest-Besuchers eingeschlagen haben. Ersten Ermittlungen zufolge soll der Tatverdächtige in der Nacht auf Samstag zunächst unerlaubt mit einem Feuerlöscher gesprüht haben. Als ein 28-Jähriger ihn deshalb zur Rede stellte, eskalierte das Gespräch. Der 28 Jahre alte Mann wurde der Polizei zufolge mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige wurde nach Vorführung bei einem Ermittlungsrichter ins Gefängnis eingeliefert.

Am gleichen Abend hatte es zwischen zwei anderen Männern einen weiteren Vorfall gegeben, bei dem ein 48-Jähriger einem 27-Jährigen den bisherigen Ermittlungen zufolge mit einem Maßkrug ins Gesicht schlug. Scheinbar wollte der 27-Jährige laut Polizei einen Streit schlichten, an dem der 48-Jährige beteiligt war. Der 27-Jährige musste mit einer Platzwunde in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen den 48-Jährigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Bei beiden Fällen waren die Beteiligten der Polizei zufolge teils erheblich alkoholisiert.