© Tobias Hase

ERC Ingolstadt will vier Ausland-Stürmer

Ingolstadt (dpa/lby) – Der ERC Ingolstadt will sich nach dem Aus im Viertelfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vor allem in der Offensive international verstärken. «Das Hauptaugenmerk liegt auf Stürmern», kündigte Sportdirektor Larry Mitchell im Interview des «Donaukuriers» (Dienstag) an. «Wir suchen vier ausländische Stürmer, das ist sicher.» Der Meister von 2014 war in den Playoffs gegen Köln trotz einer 3:1-Führung in der Serie noch mit 3:4 ausgeschieden.

Nach dem Saisonende beendete Club-Ikone Thomas Greilinger seine Karriere. Eins zu eins sei der Stürmer nicht zu ersetzen, betonte Mitchell, der in Kürze für Spielerverpflichtungen nach Übersee fliegen wird. «Wenn man mit der Vorgabe in die Sommerpause geht, ihn zu ersetzen, kann man nur verlieren. Da kann ich meine Ziele nicht erfüllen», sagte der Manager. «Deswegen ist es unheimlich wichtig, dass wir mindestens zwei Spieler finden, die bewiesen haben, dass sie Tore schießen können – wenn möglich auch in dieser Liga.»