© Karl-Josef Hildenbrand

Energiekrise und Preisexplosion: Erneuerbare Energien allein reichen nicht

Der Blick auf Strom- und Gasrechnungen lässt uns alle aktuell verzweifeln. So sehr sind die Preise gestiegen. Doch Stromtrassen wie der SüdOstlink, die Energie von Nord nach Süd transportieren sollen, sind nicht die Lösung für eine sichere und bezahlbare Energieversorgung. Das sieht nicht nur der Landkreis Wunsiedel so, der zum Kommunalen Arbeitskreis SüdOstLink Ostbayern gehört. Landrat Peter Berek und seine Mitstreiter haben jetzt an einer Podiumsdiskussion in Essenbach in Niederbayern teilgenommen. Es ging um Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit und dezentrale Energiegewinnung. Das Fazit: Es braucht mehr als erneuerbare Energiequellen:
…sagt Rainer Kleedörfer. Er ist beim Nürnberger Energieversorger N-Ergie tätig und engagiert sich privat beim Bund Naturschutz. Neben einem Mix aus Photovoltaikanlagen, Windrädern und Verteilanlagen sind vor allem Energiespeicher von großer Bedeutung, so Kleedörfer. Außerdem brauche es thermische Kraftwerke, die Wärme in Strom umwandeln. Kommunen und Stadtwerke müssten hier eng zusammenarbeiten, damit Energie sicher und bezahlbar bleibt.