© Andreas Gora

Elfer und zwei Platzverweise: Ingolstadt verliert bei Union

Berlin (dpa/lby) – Der Fußball-Zweitligist FC Ingolstadt hat mit Coach Jens Keller ein brisantes Duell bei dessen Ex-Verein 1. FC Union Berlin verloren. Die abstiegsgefährdeten Oberbayern unterlagen am Freitag mit 0:2 (0:1) und haderten vor allem mit einem Foulelfmeter gegen sich und gleich zwei Platzverweisen. Durch die dritte Niederlage in Serie verpassten die Schanzer den vorläufigen Sprung raus aus der Abstiegszone und könnten am Wochenende wieder auf den letzten Tabellenplatz abrutschen. Momentan sind sie Vorletzte.

Sebastian Andersson mit einem Strafstoß (43. Minute) und Akaki Gogia (80.) sorgten für den Erfolg der Hauptstädter, die von Sommer 2016 bis Dezember 2017 von Keller trainiert worden waren. Zum Zeitpunkt des zweiten Gegentreffers waren die Gäste nur noch zu neunt, nachdem Kapitän Almog Cohen (65.) wegen einer Tätlichkeit Rot und Robin Krauße wegen wiederholten Foulspiels (75.) Gelb-Rot gesehen hatten.

In der ersten Halbzeit hatte Ingolstadt gleich reihenweise gute Torchancen vergeben und zog am Ende auch gegen den dritten Aufstiegsaspiranten nacheinander den Kürzeren. Union kletterte mit dem Erfolg vorläufig auf den zweiten Platz hinter dem 1. FC Köln.