© StMB

Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale: Vertreter aus der Region unterschreiben Resolution in München

Wo Sachsen und Tschechien schon voraus sind, hängt Bayern noch hinterher. Es geht um die Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale, also der Bahnstrecke von Sachsen über Hof, Marktredwitz und Bayreuth nach Nürnberg, bis über die Grenze nach Tschechien. Das Bundesverkehrsministerium will die Elektrifizierung der Bahnstrecke aus wirtschaftlichen Gründen fallen lassen. Eine Resolution soll’s jetzt richten.
Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter hat die Resolution heute auf den Weg gebracht. Zusammen mit Vertretern aus Bayern, Sachsen und Tschechien hat er sie am Nachmittag in München unterschrieben. Die Beteiligten fordern darin den Bund auf, das Projekt zügig voranzutreiben. Rückenwind bekommen sie direkt aus der Region: Die Elektrifizierung der
Franken-Sachsen-Magistrale sei für alle Regionen entlang der Strecke von zentraler Bedeutung. Das sagen Hofs Landrat Oliver Bär und Kulmbachs Landrat Klaus Peter Söllner. Der Aussage schließt sich der Hofer SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Adelt in einer Mitteilung an. Auch Klimaschutz ist für alle Beteiligten ein wichtiger Aspekt FÜR die Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale.