© Grenzpolizeigruppe Hof

Einsatz der Grenzpolizei an der Ostgrenze: Kein Visum und Drogen

Dass die Zusammenarbeit bei der Bayerischen Grenzpolizei funktioniert, hat sie gestern gezeigt. An der kompletten Ostgrenze haben alle Beamten zusammengeholfen und eine Menge Treffer landen können. In der Euroherz-Region kann die Polizei ihren größten Erfolg in Berg verbuchen. Bei einer Kontrolle spürten sie einen 39 Jahre alten Georgier auf, der drei Monate ohne Visum hier war. Er musste daraufhin Deutschland sofort verlassen. An der A93 bei Trogen entdeckten die Polizisten einen ungarischen Kleintransporter, der zur Fahndung ausgeschrieben war. Ein Drogentest bei dem Fahrer brachte außerdem ein positives Ergebnis.

Das gleiche Verfahren kam dann auch auf einen 37-jährigen Slowenen bei Selb-Nord zu. Sein Mitfahrer hatte außerdem Drogen dabei.