© Lino Mirgeler

Einkommensniveau in Bayern: Hof auf vorletztem Platz

Wo verdienen wir viel in der Region und wo eher wenig? Das geht aus den neuesten Zahlen des Landesamts für Statistik hervor:

Bei der Erhebung geht es um die Dekade von 2008 bis 2018. Schaut man auf die Regierungsbezirke ist Oberfranken bayerisches Schlusslicht mit einem Zuwachs von etwa 21 Prozent. Hier liegt das verfügbare Einkommen pro Einwohner bei knapp 23.000 Euro. Besonders niedrig sind die Zahlen in Hochfranken. Die Stadt Hof verzeichnet mit knapp 20.300 Euro den zweitniedrigsten Wert in Bayern. Auch im Dekadenvergleich zählen die Kommunen in Hochfranken eher zu den einkommensschwachen. Der Zuwachs liegt im Hofer Land und im Landkreis Wunsiedel jeweils bei um die 14 Prozent.