Feuerwehrleute löschen einen Wohnungsbrandin einem Mehrfamilienhaus., © Marcus Dorer/dpa

Ein Toter bei Wohnungsbrand in Kempten

Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus am späten Dienstagabend in Kempten im Allgäu ist ein Mann ums Leben gekommen. Es handle sich wahrscheinlich um den 57-jährigen Besitzer der Dachgeschosswohnung, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die genaue Todesursache blieb zunächst unklar, die Staatsanwaltschaft ordnete deshalb eine Obduktion an. Sieben Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses waren bei dem Brand zudem leicht verletzt worden. Sie seien im Laufe der Nacht wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Wodurch das Feuer ausgelöst wurde, war zunächst unklar. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an. Die Feuerwehr blieb laut einem Polizeisprecher anschließend vor Ort, um sicherzugehen, dass das Feuer nicht erneut ausbricht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, helfen soll ein Experte des Landeskriminalamts.

Den Schaden am Haus schätzt die Polizei auf einen Millionenbetrag. Die Stadt habe die Bewohner in anderen Unterkünften untergebracht.