© NEWS5/Fricke

Ein Jahr nach Hochwasser Selbitz: Empfohlene Schutzmaßnahmen

In den kommenden Tagen soll es in der Euroherz-Region eine neue Hitzewelle geben. Dadurch ist der Boden ziemlich trocken und auch in den Flüssen fehlt das Wasser. Vor genau einem Jahr hat es mit Starkregen und Überschwemmungen ein anderes Extrem gegeben. Besonders betroffen ist dabei die Stadt Selbitz gewesen, Bürgermeister Stefan Busch:

Um sich in Zukunft vor dem Hochwasser zu schützen, empfiehlt  Busch, sich mit Sandsäcken auszustatten. Die können dabei helfen, dass die Fenster auch bei einem Hochwasser dicht halten. Außerdem findet er es sinnvoll eine Pumpe im Haus zu haben, mit der das Wasser nach draußen befördert werden kann. Beim Hausbau rät er zudem, über einen höheren Eingang nachzudenken, damit das Wasser nicht in das Haus gelangt.