© Klaus Beer/Panorama-Schilder-Weltkulisse des Fernweh-Parks "Signs of Fame"

Ein Jahr in Oberkotzau: Fernweh-Park feiert am Wochenende Geburtstag

In Hof ist im wahrsten Sinne des Wortes Gras über den Fernweh-Park gewachsen. Am ehemaligen Standort erinnert kaum noch was an das Friedensprojekt, den Schilderwald mit Grüßen aus aller Welt. Er ist in den Summa-Park nach Oberkotzau umgezogen. Am Wochenende feiert der Fernweh-Park dort seinen ersten Geburtstag.
Der erste Geburtstag startet am Samstagmittag ganz spektakulär mit einer Helikopter-Landung direkt neben dem Fernweh-Park. Am Steuer sitzt Reiner Meutsch. Er ist Radiomoderator, hat mit einem Kleinflugzeug die Welt umrundet und setzt sich mit seiner Stiftung dafür ein, dass Kinder in Entwicklungsländern Bildung erhalten. Über 100 Schulen und Kindergärten sind in seinem Namen und dank Spenden schon weltweit entstanden. Meutsch verewigt sich also auch mit einem Grußschild in Oberkotzau. Am Sonntag spielt dann eine Liveband, es gibt ein Weißwurstfrühschoppen, Eis und eine Führung durch den Fernweh-Park.

© Reiner Meutsch mit Kindern in Afrika und Indien bei der von ihm erbauten Schule