© Ralf Hirschberger

Ein Jahr Ehe für alle: Rund 830 Homo-Ehen in München

München (dpa/lby) – Seit fast einem Jahr können gleichgeschlechtliche Paare in Deutschland heiraten – der Ansturm auf die bayerischen Standesämter hielt sich aber in Grenzen. Das zeigt eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. In München wurden dem Kreisverwaltungsreferat zufolge seit Oktober 2017 insgesamt 233 Homo-Ehen geschlossen. Rund 600 Lebenspartnerschaften wandelten die Beamten in eine Ehe um. Im August vergangenen Jahres hatte die Landeshauptstadt noch mit 2500 Umwandlungsverfahren gerechnet. Auch in Bamberg, Regensburg, Ingolstadt, Fürth und Augsburg hielt sich laut den Standesämtern der Ansturm in Grenzen.

Bis zum 1. Oktober 2017 konnten sich Schwule und Lesben lediglich «verpartnern» lassen. Seitdem gilt die Ehe für alle. Sie wurde von Bundestag und Bundesrat kurz vor der Sommerpause 2017 beschlossen.