© Jan-Peter Kasper

Eier zurückgerufen: Bakterien auf der Schale festgestellt

Maisach (dpa/lby) – Ein Unternehmen aus Oberbayern hat Eier wegen möglicher Bakterien auf der Schale zurückgerufen. Betroffen seien Unser Land Hühnereier, Güteklasse A, Gewichtsklasse M/L aus Bodenhaltung sowie Thomas Dinkel Hühnereier, Güteklasse A, Gewichtsklasse L aus Bodenhaltung, teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf seinem Portal lebensmittelwarnung.de am Montag mit. Die Eier sind mit dem Code 2-DE-09-11232 versehen und haben das Mindesthaltbarkeitsdatum 11.12.-18.12.19.

Der Unternehmer aus Maisach (Landkreis Fürstenfeldbruck) gab demnach an, dass auf Eierschalen C.coli-Bakterien festgestellt worden seien. Eine Erkrankung äußere sich meist innerhalb einiger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Fieber. Die Beschwerden dauerten in der Regel mehrere Tage. Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwere Krankheitsverläufe entwickeln. Konsumenten, die schwere anhaltende Symptome zeigen, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen.

Die Eier wurden in Supermärkten in den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Starnberg verkauft und können dort gegen Erstattung zurückgegeben werden.