© Stadt Hof

Ehemaliges Strauß-Areal: Erdhaufen weg – jetzt beginnt die Planung

„Die bedeutendste Innenstadt-Investition seit Jahrzehnten“ – so hat die Hofer Oberbürgermeisterin Eva Döhla im Juni die Pläne zur Nachnutzung der Strauß-Brache genannt. Die „MedicalCube HealthCare Real Estate“ will dort in den nächsten Jahren das Schiller-Quartier errichten. Ein Ärztezentrum, ein Pflegeheim aber auch Läden und Wohnungen soll es dort geben. Geschätztes Investitionsvolumen: 80-100 Millionen Euro.
Nun ist zumindest mal das Baufeld geräumt.

Ein knapp 4.000qm großer Teilbereich des Gesamtareals ist nun geräumt, geschottert und planiert; auch die Häuser in der Schillerstraße sind abgerissen. Dadurch können Autofahrer auch wieder durch die Schillerstraße fahren. In absehbarer Zeit kann laut der Stadt auch die Abrechnung der für die Abbruchmaßnahmen vorgesehenen Fördermittel erfolgen. Jetzt geht es in die Projektierungsphase, heißt es von Investor Ulrich Longerich. Die vorläufige Zwischennutzung, ein Parkplatz, wird bald entstehen. Einen Zeitpunkt nennt die Stadt in einer Mitteilung nicht. Der Parkplatz soll Anwohnern die Möglichkeit geben, Dauerparkplätze anzumieten. Besucher können kernstadtnah parken.