Edeka in Plauen: Wer zahlt den neuen Kreisverkehr?

Seit vier Jahren steht der ehemalige Diska-Markt an der Ecke Reißiger-/Martin-Luther-Straße in Plauen leer. Dort will bekanntlich Edeka einziehen. Bisher ist aber wegen eines Streits mit der Stadt Plauen noch nichts passiert. Jetzt tut sich offenbar was. Edeka will nicht nur das leerstehende Gebäude vergrößern, sondern auch einen Kreisverkehr dort hinstellen. Klingt soweit gut, wenn nicht der Plauener Stadtrat vor anderthalb Jahren sein Okay für einen Bebauungsplan gegeben hätte, um Konkurrenz zur Innenstadt zu vermeiden. Das passt Edeka überhaupt nicht und deswegen will der Konzern den Kreisverkehr jetzt nicht finanzieren. Einen Bauantrag will er in diesem Jahr aber einreichen, heißt es in der Freien Presse. Auch die Stadt will nicht für den Straßenumbau zahlen, zeige sich aber bereit, um über einen städtebaulichen Vertrag zu verhandeln.