© Julian Stratenschulte

E-Ladesäulen in Bayern: Hochfränkische Abgeordnete fordern Verbesserungen

Die Mühlen der Bürokratie laufen bekanntlich langsam – zu langsam, wenn es um die Förderung von Ladesäulen für E-Autos geht, findet der Hofer SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Adelt.

Er hatte angefragt, wie viel zeit im Durchschnitt zwischen Antragstellung und Bewilligung vergehe. Das seien mitunter bis zu 2 Jahre, so Adelt. Bislang seien erst etwa 6% aller Anträge bearbeitet. So könne die Verkehrswende laut Adelt nicht gelingen. Außerdem laufen zwei Förderprogramme aus, über die Kommunen eine Förderung für Ladesäulen bekommen können. Die Wunsiedler SPD-Abgeordnete Inge Aures fordert eine Verlängerung. Aussage Aures: Wir brauchen mehr Ladestationen und wir brauchen diese schneller. Zur Einordnung: In Oberfranken gibt es bislang 206 E-Ladesäulen.