© Daniel Reinhardt

Durchsuchung an Marktredwitzer Bahnhof: 18-Jähriger mit Falschgeld unterwegs

Damit sparen sich einige eine ganze Menge Geld – fliegt es auf, dann kostet es aber ganz schön viel und möglicherweise auch die Freiheit: Falschgeld. Das haben Polizisten am Neujahrstag bei der Kontrolle eines 18 Jahre alten Mannes am Marktredwitzer Bahnhof entdeckt. Neben einer geringen Menge an Drogen beschlagnahmten die Beamten die falschen 100-Euro-Scheine im mittleren vierstelligen Bereich. Die Kripo Hof ermittelt jetzt wegen des Verdachts der Geldfälschung.

Die Polizei warnt ausdrücklich davor, mit Falschgeld zu bezahlen. Davon spricht man, wenn man die Scheine mit echtem Geld verwechseln könnte. Häufig befinden sich darauf die Schriftzüge „Prop-Copy“ oder „Movie-Money“, die nicht immer auf den ersten Blick auffallen.