Einsatzkräfte müssen sich immer öfter anpöbeln lassen

„Du blöder Affe“ – so und noch ganz anders müssen sich Einsatzkräfte immer öfter bepöbeln lassen. Erst diese Woche wieder, als die Feuerwehr zum schweren Unfall auf der A93 bei Rehau ausrücken musste. Autofahrer haben dann oft kein Verständnis dafür, dass die Feuerwehr die Straße sperren muss und lassen ihren Frust an den Einsatzkräften aus. Dazu hat Wieland Schletz, der Kreisbrandrat für den Landkreis Wunsiedel eine klare Meinung:

Weiter erklärt er, dass die Einsatzkräfte in solchen Momenten versuchen, die Situation zu deeskalieren. Dennoch nehmen die Beleidigungen immer mehr zu. Dabei rückt die Feuerwehr sehr oft aus – zu Ölspuren-Vorfällen bis hin zu Unfällen. Im vergangenen Jahr ist sie im Landkreis Wunsiedel zu 750 Bränden und 1400 technischen Hilfeleistungen – davon 275 im Zusammenhang mit Straßenfahrzeugen – ausgerückt. Und das alles: EHRENAMTLICH.